Zum Hauptinhalt springen

Führungskräfteschulungen

Allgemeine Informationen

Die Führungskräfte der Ev. Krankenhausgemeinschaft Herne | Castrop-Rauxel gGmbH sind verpflichtet, an mindestens einer Führungskräfteschulung jährlich teilzunehmen. Alle Veranstaltungen werden für die Führungskräfte des EvK Witten, EvK Castrop-Rauxel und des EvK Herne gemeinsam angeboten.

Sie können sich zu allen Veranstaltungen über die Innerbetriebliche Fortbildung anmelden.

Veranstaltungen für neue Führungskräfte

Folgende Veranstaltungen müssen innerhalb von zwei Jahren von allen neuen Führungskräften besucht werden:

  • Einführungsveranstaltung für neue Führungskräfte: z.B. Organisationsstruktur der Krankenhausgemeinschaft, Führungsgrundsätze, Zielvereinbarungsgespräche, wichtige Dienstvereinbarungen
  • Situativ Führen: z.B. Mitarbeitermotivation, Delegation als Führungsinstrument
  • Konfliktmoderation und Suchtprävention am Arbeitsplatz: Gesprächsführung.

 

Selbstverständlich können auch alle anderen Führungskräfte an diesen Veranstaltungen teilnehmen

Einführungsveranstaltung für neue Führungskräfte (NEU)

In diesem Seminar für neue Führungskräfte möchten wir Ihnen die wichtigsten Informationen zu Ihrem neuen Arbeitgeber bzw. zu Ihren neuen Aufgaben in der Krankenhausgemeinschaft in „Kompaktform“ vermitteln.

Uns ist es wichtig, dass unsere Führungskräfte zu Beginn ihrer Tätigkeit über die Abläufe und Entscheidungen in der Evangelische Krankenhausgemeinschaft Herne|Castrop-Rauxel informiert sind.

Inhalte

  • Organisation der Krankenhausgemeinschaft
  • Leitbild, Ethik
  • Qualitätsmanagement
  • Arbeitsrecht, Dienstplanung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • BEM, Suchtprävention, Schwerbehindertenvertretung
  • Supervision
  • Pflichtfortbildungen, Fortbildungen und E-Learning
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • QM System / DIN EN ISO
Termin

23. April 2024

29. Oktober 2024

Zeit09.00 - 13.00 Uhr
OrtEvK Herne-Mitte, Seminarzentrum Raum 2
Anmeldeschlussbis zum 02. Januar 2024 per Mail an ibf(at)evkhg-herne.de

Situativ führen

Um gezielt Mitarbeitende entwickeln zu können, ist es wichtig, für jeden Mitarbeitenden den passenden Führungsstil zu finden. Während die/ der eine Mitarbeiter*in klare Ansagen zur Entwicklung benötigt, braucht ein/e andere eine gemeinsame Zielfindung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen sich mit den Grundlagen des situativen Führens auseinander und wissen, wie sie die Führungsgrundsätze des Hauses in ihrem Führungsalltag umsetzen. Sie führen ihre Mitarbeiter*innen stärkenorientiert und passen ihren Führungsstil der Aufgabe, der Situation und den Fähigkeiten der Mitarbeitenden an. Sie delegieren Aufgaben persönlichkeitsgerecht und motivieren ihre Mitarbeiter*innen durch Wertschätzung und professionelle Unterstützung im Entwicklungsprozess.

Seminarinhalte:

  • Erfolgreiche Mitarbeiterführung – eine Frage des Stils
  • Grundsätze des situativen Führens
  • Führen und fördern nach dem Reifegradmodell
  • Typengerechtes Delegieren
  • Meine Rolle(n) als Führungskraft

Seminarmethoden:
Kurze Ausflüge in die Theorie, Einzel- und Gruppenarbeiten, Plenumsdiskussionen, Übungen, aktivierende Elemente

Termin21. März 2024
Zeit09.00 - 16.00 Uhr
OrtEvK Castrop-Rauxel, Seminarzentrum Raum 2
ReferentinHeike Grischka, lebendig trainieren
Anmeldeschlussbis 02. März 2024 per Mail an ibf(at)evkhg-herne.de
Termin18. September 2024
Zeit09.00 - 16.00 Uhr
OrtEvK Witten, Seminarzentrum Raum Annen
ReferentinHeike Grischka, lebendig trainieren
Anmeldeschluss bis 01. Septemeber 2024 per Mail an ibf(at)evkhg-herne.de

Konfliktmoderation und Suchtprävention am Arbeitsplatz

Arbeitsbelastung und organisatorischer Wandel im Betrieb, aber auch private Krisen sind Faktoren, die psychische oder psychosomatische Erkrankungen begünstigen können. Die Folge sind Leistungseinschränkungen oder Fehlzeiten. Für diese Entwicklungen gibt es frühzeitig erkennbare Alarmsignale. Dienstvorgesetzte sollten ihre Wahrnehmung und Leistungserwartungen an die Mitarbeitenden in „Fürsorgegesprächen“ ansprechen. Dabei sind die souveräne Gesprächsführung des/der Dienstvorgesetzten und eine angemessene Einschätzung der Situation zentrale Erfolgsfaktoren.

Ziele

  • Training von Wahrnehmung und Bewertung konflikthafter Situationen
  • zielgerichtete Ansprache bei betroffenen Mitarbeitenden
  • Einbettung des Geschehens in präventive Strategien

Inhalte

  • Entstehung, Verlauf und Ausdrucksformen von psychischen und Suchterkrankungen
  • Gesprächsführung bei der Ansprache von Betroffenen im Rahmen eines Stufenkonzeptes
  • Zielvereinbarung mit dem Betroffenen zur Verhaltensmodifikation
  • Abstimmung beteiligter Rollen im Betrieb: Führungskraft, inner- und außerbetriebliche Akteure im Hilfesystem
Termine16. April 2024 - Herne Eickel
17. Oktober 2024 - Castrop-Rauxel
Zeit09.00 - 16.00 Uhr
OrtEvK Herne-Eickel, Seminarraum Cafeteria
EvK Castrop-Rauxel, Seminazentrum
ReferentPeter Recht, Organisations- und Personalberater in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft
Anmeldeschlussjeweils 3 Wochen vorher per Mail an ibf(at)evkhg-herne.de

Wie tickt die junge Generation?

Das Seminar thematisiert in sachlicher Form Haltungen und Einstellungen der jungen Generation von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Dabei geht es nicht um die üblichen Verallgemeinerungen, sondern um ein grundlegendes Verständnis der psychologischen Hintergründe. Diese Verständnis hilft Leitungen, angemessen und zielorientiert mit den Einstellungen der unterschiedlichen Generationen im Team umzugehen.

Im Seminar stehen auch ganz praktische Fragen aus dem Führungsalltag im Umgang mit einzelnen Teammitgliedern im Vordergrund. Wie gehe ich als Leitung auf die individuellen Interessen ein und sorge gleichzeitig für die notwendige Verbindlichkeit?

Termin12. März 2024
Zeit09.00 - 16.00 Uhr
OrtEvK Witten, Seminarzentrum Raum Stockum
Anmeldeschlussbis zum 25. Februar 2024 per Mail an ibf(at)evkhg-herne.de