14.09.2021 09:46

Schlaganfallbehandlung erhält Qualitätssiegel

Stroke Unit erfüllt zum 9. Mal die strengen Prüfkriterien


Chefarzt Dr. Ralf Kuhlmann

Jeder Schlaganfall ist ein Notfall und muss so schnell wie möglich sachgerecht versorgt werden. Deshalb sind Spezialbehandlungseinheiten für Schlaganfall, Stroke Units, so wichtig für die Betroffenen. Genauso wichtig ist aber auch, dass sie den strengen Qualitätsrichtlinien der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft entsprechen. Die entsprechende Prüfung hat die Stroke Unit der Klinik für Neurologie am EvK zum 9. Mal erfolgreich bestanden.

„Seit 1996 unterziehen wir uns regelmäßig der Kontrolle durch die Fachgesellschaft und konnten bislang ununterbrochen unsere Qualität halten“, erklärt Dr. Ralf Kuhlmann. Dem Chefarzt der Neurologie ist es wichtig, dass Patient*innen mit Verdacht auf akuten Schlaganfall darauf vertrauen können, dass Diagnostik und Therapie am EvK zum bestmöglichen Behandlungsergebnis führen.

Dies ist dann gegeben, wenn die Betroffenen so schnell wie möglich nach dem Auftreten der ersten Symptome ins Krankenhaus kommen. Denn wird das Zeitfenster von 4,5 Stunden eingehalten, kann eine Lysetherapie durchgeführt werden. Bei dieser Spezialbehandlung wird ein gerinnungsaktives Medikament gegeben, das die Auflösung des Schlaganfallgerinnsels in der Hirnarterie ermöglicht, so dass eine Normalisierung der Hirndurchblutung erreicht wird.

Zum Therapiekonzept der Stroke Unit am EvK gehört, dass gleichzeitig mit einem Physio-, Ergo- oder Sprachtraining begonnen wird. Auf diese Weise können die Folgen eines Schlaganfalls so gering wie möglich gehalten werden.
Deutschlandweit erleiden rund 270.000 Menschen im Jahr einen Schlaganfall. Allein am EvK Castrop-Rauxel werden jährlich rund 700 Patient*innen mit der Diagnose Schlaganfall behandelt.





 




www.evkhg-herne.de verwendet Cookies. Weitere Informationen Schliessen