04.02.2020 09:15

Damit das schärfste Schwert scharf bleibt

EvK informiert über Umgang mit Antibiotika


Die Entdeckung von Antibiotika gehört zu den größten Errungenschaften in der Medizin. Doch zu häufig und falsch angewendet, werden immer mehr Bakterien unempfindlich gegen das Arzneimittel – mit gefährlichen Folgen: Das schärfste Schwert der Medizin droht stumpf zu werden. Das Evangelische Krankenhaus Herne will für das Thema sensibilisieren und beteiligt sich am 11. Februar mit einer öffentlichen Vortragsveranstaltung an der landesweiten Kampagne „Rationale Antibiotikaversorgung in NRW“.

Um 17 Uhr lädt das Team der Klinik für Pneumologie und Infektiologie ins EvK-Seminarzentrum an der Wiescherstraße 24 ein, um über den verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika – ambulant und im Krankenhaus - zu informieren. So wenig wie möglich, so häufig wie nötig, lautet die Empfehlung zum Umgang mit Antibiotika. Wann sie ambulant sinnvoll zum Einsatz kommen und wann womöglich Teetrinken die bessere Wahl ist, erfahren Besucher im ersten 20-minütigen Vortrag. Im Anschluss besteht Gelegenheit, individuelle Fragen zu klären.

Im zweiten Vortrag geht es schließlich um den immensen Anstieg von multiresistenten Keimen – und wie das EvK damit umgeht. Jeder kann Träger multiresistenter Keime sein. Für gesunde Menschen, die häufig nicht einmal davon wissen, ist das in der Regel unproblematisch. Erst für kranke Menschen werden Keime, die gegen Antibiotika resistent sind, zur Gefahr. Auch an diesen Vortrag schließt sich eine Fragerunde an.

Die landesweite Informationskampagne „Rationale Antibiotikaversorgung NRW“, die in der Aktionswoche vom 10. bis 16. Februar ihren Höhepunkt erreicht, wird von den Ärzte- und Apothekerkammern, den Kassenärztlichen Vereinigungen, der Krankenhausgesellschaft und den Krankenkassen getragen. Ziel ist, die Bevölkerung für den sachgerechten Umgang mit Antibiotika zu sensibilisieren.





www.evkhg-herne.de verwendet Cookies. Weitere Informationen Schliessen