14.01.2020 10:21

Aktiv dem chronischen Schmerz begegnen

Patientenveranstaltung mit Workshops und Vorträgen


Chronische Schmerzen sind zermürbend. Für die Betroffenen gibt es selten eine schnelle oder einfache Lösung. Die Abteilung für Multimodale Schmerztherapie des Evangelischen Krankenhauses Castrop-Rauxel unter der Leitung der Oberärztinnen Dr. Priska Laubenthal und Dr. Petra Nitz nähert sich dem Phänomen Schmerz von mehreren Seiten. Was das bedeutet, welche Möglichkeiten diese spezielle Form der Therapie bietet und welches Team dahinter steht, das zeigt eine kostenlose Patientenveranstaltung am 25. Januar 2020 im EvK Castrop-Rauxel.

Der Aktionstag startet um 10 Uhr mit Kurzvorträgen in der Kapelle. Den Anfang macht Dr. Theodoros Theodoridis, Facharzt für Orthopädie und Spezielle Orthopädische Chirurgie, mit dem Thema „Rückenschmerz – Entstehung und Therapiemöglichkeiten“. Dipl.-Psychologin Nina Daub widmet sich dem Thema „Psyche und Schmerztherapie“. Das Konzept der Multimodalen Schmerztherapie am EvK stellt Schmerztherapeutin Dr. Petra Nitz vor.

Im Anschluss haben die Besucherinnen und Besucher in der Zeit von 12.00 bis 13.00 Uhr die Möglichkeit, in sieben Workshops praxisnahe Einblicke in die Therapie zu erhalten. Zur Wahl stehen Einführungen in ein sanftes Yoga, in die TENS-Anwendung oder in die Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen. Ein vierter Workshop befasst sich mit Kunsttherapie, der fünfte stellt das Kinesiotaping vor und im sechsten Workshop lernen die Teilnehmer, wie der Einsatz eines Ballkissens zur Stabilisierung der Wirbelsäule beiträgt. Wie wohltuend der professionelle Einsatz von Aromaölen ist, vermittelt schließlich der siebte Workshop zum Thema Aromapflege. Da die Teilnehmerzahl der Workshops begrenzt ist, ist ab 9.30 Uhr eine Anmeldung am Infotisch in der Cafeteria des EvK erforderlich.

Darüber hinaus haben die Besucher des Aktionstags die Möglichkeit, sich zusätzlich an verschiedenen Ständen zum Thema Umgang mit Schmerz, aber auch zum EVR-Netzwerk Geriatrie zu informieren.

In Deutschland leiden mehr als 12 Millionen Menschen regelmäßig unter lang anhaltenden Schmerzen. Durchschnittlich dauert ihre Leidensgeschichte sieben Jahre. Hilfe bietet die Multimodale Schmerztherapie. Basis ist eine individuelle ärztliche und psychologische Diagnostik und Beratung, denn chronische Schmerzen sind selten auf nur eine Ursache zurückzuführen. Die Behandlung kann aus Medikamenten, Injektionen, Verhaltens-, Kunst- oder Physiotherapie bestehen oder auch aus einer Kombination verschiedener Therapiebausteine bestehen. Ziel ist es, eine Operation möglichst zu vermeiden. Im EvK Castrop-Rauxel wurden im Bereich Multimodale Schmerztherapie im vergangenen Jahr über 400 Patienten ambulant behandelt und über 200 Patienten stationär.

Kontakt:
EvK Castrop-Rauxel
Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Sekretariat Marita Varga 02305.102-2321



www.evkhg-herne.de verwendet Cookies. Weitere Informationen Schliessen